Zurück

Moritz Baumgartl

* 1934

Moritz Baumgartl zeigt, in meist kleinformatigen Ölgemälden sowie in seinem druckgraphischen Werk, rätselhafte, traumschwere Räume, Fensterblicke oder Mauerschauen. Diese sind sorgfältig bis ins feinste Detail ausgearbeitet und zentralperspektivisch konstruiert. Auf seine Bühnen setzt Baumgartl Figuren wie uniformierte Wächter, Wissenschaftler oder Ärzte in weißen Kitteln, Mädchen in Schulkleidern, riesenhafte Insekten, Schalentiere, Echsen und Hunde oder auf Kleiderpuppen drapierte historische Damenkleider zu absurden, humorvollen Szenen. Diese scheinen in einem absonderlichen Moment eingefroren zu sein. Detailscharf und fein komponiert stehen die Figuren im Raum.

In den Jahren 1976-2000 war Moritz Baumgartl Professor an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste. Dort studierte er selbst von 1955-1959 als Schüler der Professoren Rudolf Daudert, Christoph Schellenberger und Rudolf Yelin Malerei.

 

Zur Ausstellung "3 x 82 - Moritz Baumgartl und Fritz Genkinger bei Freerk Valentien" hier klicken

baumgartl_moritz_blitzlicht
baumgartl_moritz_kriegsmaterial

1. Moritz Baumgartl
Kriegsmaterial, 2015
Öl auf Leinwand
30,1 x 24,3 cm