Zurück

Max Ernst
Invitation au voyage, 1971

„Invitation au voyage“, eine Radierung aus dem Jahr 1971 zeigt eine rätselhafte Landkarte. Grün und braun auf hellgelb-kariertes Papier gedruckt, zeichnen sich scheinbar Länder, Wälder und Gebirge ferner Gegenden  ab. Wohin geht die Reise? Auch eine aufgeklebte Kompass-Windrose gibt keine Orientierung, denn ihr fehlen die Bezeichnungen der Himmelsrichtungen.

Max Ernst führt uns mit seiner Karte auf unbekanntes Terrain; er schickt uns auf eine Reise in die Welt des Unbewussten und der Träume, wo die Regeln der irdischen Welt außer Kraft gesetzt sind und unsere Wahrnehmung auf den Kopf gestellt wird.

Wenn wir uns die Karte genau anschauen, erkennen wir, dass die sich überschneidenden Konturen der beiden „Länder“ identisch sind. Die Platte wurde vor dem zweiten Druck um 180 Grad gedreht.

Max Ernst, Invitation au voyage