Zurück

Volker Böhringer
Frau am Zaun, 1937

Mischtechnik auf Sperrholzplatte,
149,5 x 100 cm

Eine Frau in einem fadenscheinigen braunen Kleid lehnt an einem alten Maschendrahtzaun. Die Haut ihrer bloßen, uns zugewandten Schulter ist hell. Ihre große Hand krallt sich in die Maschen des Zaunes. Das kurz geschnittene schwarze Haar zeigt erste graue Strähnen. Fast berührt es einen Stacheldraht, der über dem Zaun mit eisernen Spitzen eine scharfe Grenzlinie zieht.  Dahinter ein zerfallendes Fabrikgebäude. Grauer Putz blättert von rotem Backstein.

Die Frau hat den Kopf abgewandt; das Gesicht ist nicht zu erkennen. Sie schämt sich. Ihre Armut ist offensichtlich. Vor ihren Füßen steht eine Distel in ihrer zartesten und verletzlichsten Erscheinungsform, kurz vor dem Verblühen. Bald werden sich die Samen lösen und die Mutterpflanze stirbt ab.

Volker Böhringer, Frau am Zaun